Videos berühren die Sinne ihrer Zuschauer – diese sehen, hören und werden förmlich von den audiovisuellen Eindrücken umschlungen. Ein ansprechender Imagefilm bleibt also im Kopf. Und Ihr Unternehmen damit in Erinnerung. Doch Video ist nicht gleich Video – was darf es denn bei Ihnen sein? Keine Sorge: Mit unserem 5-Schritte-Programm finden Sie das spielend leicht heraus!

I. Setzen Sie sich Ziele

Wir machen oft die Erfahrung, dass Unternehmen Schwierigkeiten haben das Imagefilm-Format von anderen Filmformaten abzugrenzen. Wichtig ist daher im ersten Schritt folgende grundlegende Frage zu klären: Welches konkrete Ziel möchte ich mit meinem Filmvorhaben erreichen?

Wollen Sie beispielsweise in erster Linie neue Mitarbeiter rekrutieren, so greifen Sie am besten zum Format Recruitingvideo. Möchten Sie den Absatz Ihrer Produkte steigern, so ist natürlich ein Produktvideo als Format wesentlich effektiver und besser für Ihr Vorhaben geeignet.

Eine Übersicht der beliebtesten Videoformate gibt Ihnen unsere Infografik:

Übersicht der Videoformate: Imagefilm, Produktvideo, Recruitingvideo, Kundenstimmenvideo, Erklärvideo oder Eventvideo
Eine kleine Übersicht der Videoformate.

Geht es Ihnen aber um die allgemeine Präsentation, z.B. die Ihres Unternehmens, Ihrer Mitarbeiter und Produkte, so ist der Imagefilm genau die richtige Wahl für Sie. Beachten Sie jedoch dabei: Alle Themen in einem Film „abzufrühstücken“, überfordert Ihre Zielgruppe und Sie verfehlen Ihre Ziele klar.

Unser Tipp
Verspricht Ihnen Ihr Gegenüber das Blaue vom Himmel und sichert Ihnen zu, dass ein Imagefilm zahlreiche Unternehmensziele erfüllt, sollten Sie sich lieber noch einmal anders orientieren.

Treffen Sie Ihre Entscheidungen immer in Hinblick auf Ihre Zielvorstellungen. Unsere Übersicht zeigt Ihnen, welche Meilensteine Sie auf diesem Weg erreichen:

Filmprojekt Workflow: Ziele setzen, Konzeption, Produktion, Postproduktion, Verbreitung
Ein Filmprojekt läuft in der Regel nach einem typischen Ablauf ab.

II. Legen Sie ein Budget fest

Unterschätzen Sie nicht die Aussagekraft und Reichweite Ihres Imagefilms. Planen Sie daher ein realistisches Marketing-Budget ein. Dieses ist natürlich maßgeblich abhängig von der Machart des Films, der Anzahl der Drehtage und den Zusatzleistungen, wie Animationen, Drohnenaufnahmen oder weitere Sprachversionen. Lassen Sie sich von Ihrem Partner auf jedenfall eine genaue Kostenkalkulation für Ihren gewünschten Imagefilm aufstellen.

Natürlich müssen Sie im Vorfeld einer Produktion ebenfalls konkret planen und genaue Budgets ausloten. Allerdings fehlen Unternehmen dafür häufig unverbindliche Referenzwerte. Viele mittelständische Unternehmen wünschen sich beispielsweise Produktionen im Umfang von ca. 10.000-20.000€. Im gehobenen Mittelstand, besonders in der Industrie, fangen Produktionen hingegen erst ab 25.000€ an. Imagefilme für Startups oder kleine Unternehmen werden auch für ca. 5.000€ realisiert. Sie möchten ein auf Ihr Vorhaben zugeschnittenes Angebot erhalten? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

III. Suchen Sie einen Umsetzungspartner

Sie sind startklar? Dann fehlt nur noch ein professioneller Partner an Ihrer Seite. Natürlich können Sie Ihren Imagefilm auch selbst intern produzieren. Aber ganz ehrlich: das steht doch nicht zur Debatte? Professionelle Freelancer, Full-Service-Agenturen oder spezielle Video-Marketing-Agenturen unterstützen Sie auf dem Weg zu Ihrem Imagefilm. Sie haben Erfahrung und wissen, wie sie Ihr Unternehmen in das perfekte Licht rücken. Auch Ihre Entscheidung für einen Freelancer oder eine Agentur wirkt sich auf die Kosten aus.

Es lohnt sich mit dem richtigen Umsetzungspartner zu arbeiten. Wie Sie den finden, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Gespräch zwischen Agenturmitarbeitern und dem Kunden
Kennenlern-Gespräch zwischen Kunde und Agentur

IV. Jetzt geht’s an die Umsetzung Ihres Imagefilms

Der Ablauf einer Videoproduktion verläuft zumeist ähnlich – von der Konzeption über die Dreharbeiten bis hin zur Postproduktion. Die Umsetzungsdauer variiert je nach Größe des Projekts – bis zur Bereitstellung der fertigen Filmdatei sollten Sie für kleine Portraits ein bis zwei Monate einplanen, aufwendige Imagefilme benötigen meist drei oder mehr Monate. Wir zeigen Ihnen, wie im Detail unser Workflow für Ihre Videoproduktion abläuft.

Alles auf einen Blick

Unsere Checkliste zeigt Ihnen Step-by-Step, wie Sie einen professionellen Imagefilm erstellen. Von der Konzeption bis zur Verbreitung.

Jetzt herunterladen!

#1 Konzeption

Ganz entscheidend ist die Konzeption: Hier konkretisieren Sie die Filmidee. Bereits in dieser Phase entsteht ein klares Bild vom finalen Film. Wird Ihnen der Film zu pompös, entspricht er nicht Ihrer Markenidentität oder haben Sie sonstige Verbesserungswünsche? Bringen Sie Ihre Einwände unbedingt in dieser Umsetzungsphase an. Denn auf Basis der Konzeptpapiere bereitet Ihr Partner die Dreharbeiten vor.

Unser Tipp
Es geht um Ihren Imagefilm – also sind auch Sie ein wichtiger Teil der Umsetzung. Falls nicht bereits vorhanden, fordern Sie einen direkten Ansprechpartner an, der Sie bei jeder Entscheidung miteinbezieht. Denn nur so erhalten Sie ein zufriedenstellendes Endprodukt.

Konzeptpapiere werden erstellt und besprochen
Im Vorfeld der Dreharbeiten werden Konzeptpapiere erstellt.

#2 Dreharbeiten

Hier geben Sie das Zepter aus der Hand. Das Filmteam setzt das gemeinsam abgestimmte Drehbuch um. Und das nach einem detaillierten Zeitplan. Doch trotz umfangreicher Planung, kann etwas Unvorhergesehenes passieren - seien Sie im Idealfall beim Dreh mit vor Ort. So können Sie reagieren, wenn beispielsweise ein Mitarbeiter als Protagonist ausfällt oder im Bild ein veraltetes Logo zu sehen ist.

#3 Post-Produktion

Schnitt, Farbbearbeitung, Animationen und vieles mehr – darum kümmert sich nun Ihr Umsetzungspartner. Natürlich sollten Sie auch hier ihre Änderungswünsche äußern. Sind diese eingearbeitet, können sie vollends zufrieden Ihren persönlichen Imagefilm „in den Händen halten“. Fragen Sie hier auch verschiedene Ausgabe-Varianten an - passend zum gewünschten Verbreitungskanal.

V. Ihr Imagefilm ist fertig – und jetzt?

Sie haben viel Zeit und Budget in das Erstellen Ihres eindrucksvollen Unternehmensportraits gesteckt – nutzen Sie es auch! Ganz klar, Ihr Imagefilm sollte dort zu finden sein, wo sich Menschen über Sie informieren: auf Ihrer Webseite, Ihren Social-Media-Kanälen, auf Messen, Tagungen oder als Begrüßung der Gäste Ihres Unternehmenssitzes. Sie erreichen Ihre Zielgruppen also auf unterschiedlichen Kanälen und zahlreichen Wegen. Ihr Imagefilm ist also vielseitig einsetzbar: eine große Stärke, die Sie unbedingt nutzen sollten!

Das Unternehmen EBK präsentiert seinen Imagefilm im Eingangsbereich seines Geschäftssitzes
EBK präsentiert seinen Imagefilm im Foyer seines Firmensitzes.

Unser Tipp
Nutzen Sie die Werbemöglichkeiten, die Ihnen Facebook, Youtube und Co. bieten, um auf sich aufmerksam zu machen! Wohnort, Alter, Geschlecht usw. – die Anzeigen können Sie ganz auf Ihre Zielgruppe zuschneiden. Spezialisierte Video Marketing-Agenturen können Sie in Ihrem Vorhaben bestens unterstützen.

Sie haben Lust bekommen, nun Ihren eigenen Imagefilm produzieren zu lassen?
Gerne beraten wir Sie dazu: kostenlos und unverbindlich.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Verwirklichen Ihres eigenen Imagefilms!
Und vergessen Sie nicht: Haben Sie während der Vorbereitung und Umsetzung immer Ihr Marketing-Ziel vor Augen!

FIUMU Gründer & Geschäftsführer Rayan El-Dick

Rayan El-Dick

Rayan ist Mitbegründer und Geschäftsführer von FIUMU. Bereits im Studium waren Film und Text genau sein Ding. Mittlerweile beweist er als Verantwortlicher für den Bereich Sales, dass FIUMU der ideale Partner für Videomarketing ist. Getreu dem Motto: Spot on für FIUMU!

Alle Artikel des Autors