Mal eben nachsehen, wie sich die kaputte Kaffeemaschine reparieren lässt, das Thema der letzten Fortbildung noch einmal Revue passieren lassen oder einem komplexen Sachverhalt auf den Grund gehen – Wir alle kennen und nutzen Lernvideos. Sie sind praktisch und helfen uns, Thematiken schneller zu erfassen und nachhaltig zu verstehen.  Gerade in der heutigen Zeit sind Lernvideos für viele zu einem unverzichtbaren Werkzeug zur Wissensvermittlung geworden. Sowohl auf der Seite der Verbraucher:innen, als auch bei Unternehmen und Organisationen sind Lernvideos kaum noch aus dem Alltag wegzudenken.  In diesem Blogartikel zeigen wir Ihnen die Vorteile von Lernvideos, erkunden gemeinsam deren Einsatzgebiete und finden heraus, was gute Lernvideos ausmacht.

Lernvideo Vorteile: Die Macht des visuellen Lernens

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie mussten viele Organisationen, gerade im Bildungssektor, große Herausforderungen bewältigen. Als ein Mittel zum Zweck wurde mehr auf E-Learning, beispielsweise in Form von Online Unterricht, gesetzt. Was für viele zunächst eine Umstellung war, brachte jedoch ein höchst effektives Lernmittel wieder auf die Tagesordnung: Lernvideos. Warum diese sich noch immer großer Beliebtheit erfreuen, auch wenn das Leben wieder in gewohnten Bahnen läuft, haben wir für Sie zusammengefasst.

Schneller verstanden, länger im Kopf

Jeder Mensch lernt anders. Während die eine Person besser mit Schaubildern und Grafiken lernen kann, helfen der anderen Vorträge oder Podcasts. Lernvideos sprechen den Hör- und Sehsinn an und bieten so eine multisensorische Erfahrung, die ein tieferes Verständnis der Lerninhalte fördert. Zudem kann unser Gehirn Informationen auf diese Art und Weise sehr viel schneller verarbeiten als beispielsweise in Textform.

Überall und jederzeit abrufbar

Da Lernvideos meist zentral online auf Plattformen wie YouTube gespeichert werden, können sie von jedem Ort mit einer Internetverbindung aus abgerufen werden. Auch die Uhrzeit spielt dabei keine Rolle. So können sie von einer Vielzahl an Personen genutzt werden, auch dann, wenn sonst niemand zur Verfügung steht, die die Lerninhalte vermitteln kann. Lernvideos können außerdem zur Wiederholung des Stoffs angesehen werden, um sich das Wissen wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Eigenständiges Lernen im eigenen Tempo

Der Einsatz von Lernvideos fördert das eigenständige Lernen, indem er es den Betrachter:innen möglich macht, sich ohne andere Personen mit einem Thema auseinanderzusetzen und es zu durchdringen. Weiterhin können Lern Videos von der Zielgruppe pausiert, zurückgespult oder schneller abgespielt werden. So entsteht ein personalisiertes Erlebnis, dass den individuellen Bedürfnissen gerecht wird und das Lernen im eigenen Tempo ermöglicht. Lernvideos geben den  Betrachter:innen also die Kontrolle über den eigenen Lernprozess zurück und tragen so zur Barrierefreiheit bei.

- FIUMU lernvideo 2

Lernvideos bieten ein hohes Maß an Flexibilität und können immer genau dort zum Einsatz kommen, wo sie gerade gebraucht werden.

Zeit und Kosten sparen

Die Erstellung eines Lernvideos erfordert zunächst etwas mehr Zeit und Aufwand. Doch die Investition in ein Lernvideo lohnt sich! Inhalte, die zuvor von Lehrpersonal, Fortbilder:innen oder Mitgliedern Ihres Teams erklärt werden mussten, können nun zeitsparend und effizient digital an die jeweilige Zielgruppe vermittelt werden.

Alles andere als langweilig

Im Gegensatz zu Texten, frontalem Unterricht oder eintönigen Präsentationen schaffen es Lernvideos, unsere Aufmerksamkeit zu erregen und uns zu fesseln. Ansprechendes Bildmaterial, dynamische Animationen, ein sympathisches Voice Over und eine passende Musik wecken unsere Neugierde und fördern die Motivation, etwas zu lernen. So entsteht ein echtes Interesse am Thema, das Lernende anregt, sich tiefergehend mit den Lerninhalten auseinanderzusetzen.

Visuell funktioniert besser

Komplexe Themen und abstrakte Prozesse lassen sich oft nur schwer in Worte fassen. Lernvideos schaffen hier Abhilfe, indem sie diese Abläufe einfach visualisieren und sie so verständlich machen. Auch der Einsatz von Beispielen in Lernvideos hilft den meisten Menschen dabei, Zusammenhänge schneller zu erfassen und sich später wieder daran erinnern zu können.

Einsatzorte: Wo Lernvideos punkten können

Nun, da wir wissen, welche Vorteile Lernvideos haben, können wir uns den konkreten Einsatzorten von Lernvideos widmen. Damit meinen wir nicht die Plattformen, auf denen Lernvideos typischerweise veröffentlicht werden, sondern vielmehr die Einrichtungen, die vom Einsatz von Lernvideos profitieren können.

Im Bildungsbereich

Der klassische Einsatzort für Lernvideos ist in der Bildung. Bereits in der Schule können Lernvideos das Lernen spannender machen. Da Lernvideos an keine feste Ausdrucksform gebunden sind, können sie auf jede Altersklasse zugeschnitten werden. So kann jede Person bedarfsgerecht lernen. Auch an der Universität sind Lernvideos beliebt, denn gerade hier ist eigenständiges Lernen erforderlich. Nicht nur in der Lehre, sondern auch in der Forschung lassen sich so komplexe Themen besser vermitteln.

- FIUMU lernvideo 3

Bei Organisationen

Auch öffentliche und soziale Organisationen und Verbände können von der Erstellung von Lernvideos profitieren. Der Einsatz von Lernvideos auf Internetseiten oder Social Media Kanälen kann deren Reichweite erhöhen und eine größere Zielgruppe ansprechen. Weiterhin können Lernvideos die Aufmerksamkeit auf wichtige Themen lenken und Menschen dafür sensibilisieren. Zuletzt können Impulse und Handlungsempfehlungen gegeben werden, die Menschen zum Nachdenken anregen oder sie dazu bewegen können, etwas im eigenen Leben zu verändern.

- FIUMU lernvideo 4

In Unternehmen

In Unternehmen können Lernvideos auf vielfältige Art und Weise eingesetzt werden. So kann ein Lernvideo das Onboarding unterstützen oder einen Workflow Schritt für Schritt erklären. Auch Schulungen können mittels Lern Videos bereichert oder teils auch ganz durch sie ersetzt werden. Hilfreich sind Lernvideos besonders, wenn der Umgang mit Produkten oder deren Anwendung erläutert werden soll. Das kommt Personal und Kunden zugute. Zuletzt können auch Fortbildungen praktisch mittels Lernvideos durchgeführt werden.

- FIUMU lernvideo 5

Lernvideo Arten: Screencast, Tutorials & Erklärvideos

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie mussten viele Organisationen, gerade im Bildungssektor, große Herausforderungen bewältigen. Als ein Mittel zum Zweck wurde mehr auf E-Learning, beispielsweise in Form von Online Unterricht, gesetzt. Was für viele zunächst eine Umstellung war, brachte jedoch ein höchst effektives Lernmittel wieder auf die Tagesordnung: Lernvideos. Warum diese sich noch immer großer Beliebtheit erfreuen, auch wenn das Leben wieder in gewohnten Bahnen läuft, haben wir für Sie zusammengefasst.

Das Erklärvideo

Erklärvideos verknüpfen die meisten Menschen zuerst mit dem Begriff Lernvideo. Erklärvideos sind sehr weit verbreitet und kommen oft im Online-Marketing von Unternehmen zum Einsatz, da sie flexibel sind und sich auch zur Vermarktung von Produkten oder Dienstleistungen eignen. Erklärvideos erkennt man sofort daran, dass sie animiert sind. Beliebte Stile dafür sind beispielsweise der farbenfrohe Flat Motion Look oder das minimalistische Line Art Design. Erklärvideos haben durch das eingesetzte Storytelling außerdem einen hohen Unterhaltungswert. Oft arbeiten sie mit Geschichten oder Heldenreisen, in denen ein animierter Charakter im Mittelpunkt steht.

Trotz bunten Farben und einem verspielten Look können Erklärvideos besonders bei komplexen Themen punkten. Die vereinfachte Darstellung von Produkten oder das Abbilden abstrakter Gegenstände liegt in der DNA von Erklärvideos.

Der Screencast

Eine weitere Form, in der uns Lernvideos häufig begegnen, ist der Screencast. Er zeigt meist die Funktionen von Softwares oder Websites und besteht daher immer aus Bildschirmaufnahmen. Zusammen mit Texteinblendungen und einem Voice Over können so in kurzer Zeit viele Informationen vermittelt werden. Software-Anwendungen sind ein klassischer Fall, in dem visuelle Darstellungen textlichen Erklärungen weit voraus sind. Durch die Inszenierung von Benutzeroberflächen in Lernvideos findet sich das Publikum bei der eigenen Nutzung schneller zurecht und kennt bereits die Möglichkeiten des jeweiligen Programms. Um die Lernvideos visuell ansprechender zu machen, werden die Screens häufig zusätzlich animiert und stylisch aufbereitet.

Der Ernst Klett Verlag setzt Screencasts in Kombination mit Stock-Materialien ein, um seine eCourses zu erklären. Dieses E-Learning-Angebot macht den Unterricht digitaler und arbeitet auch selbst mit Lernvideos, um den Stoff zu vermitteln.

Die Präsentation

Ein klassisches und unkompliziertes Format für Lernvideos ist die Präsentation. Typischerweise sieht man hier eine Person, die vor der Kamera steht und einen Sachverhalt erklärt. Dabei spricht er oder sie meist direkt zur Kamera und damit zum Publikum. Häufig werden zur visuellen Unterstützung des Gesagten Infografiken, Bilder oder Animationen genutzt, die in der Postproduktion in das Video eingefügt werden. Diese Art des Lernvideos erinnert an eine herkömmliche Situation im Unterricht und eignet sich besonders, um Lerninhalte alleine zu wiederholen und auszuarbeiten. Präsentationen werden aber auch gerne genutzt, um als Schulungen zu fungieren.

Speakervideos zeichnen sich durch einen Moderator oder eine Moderatorin aus, der oder die das Thema des Videos zielgruppengerecht erläutert.

Das Tutorial

Tutorials, auch How-To-Videos, drehen sich meist um ein Produkt. Sie zeichnen sich typischerweise durch reale Aufnahmen aus, können aber auch von 3D Animationen Gebrauch machen, wenn beispielsweise das Innere eines Gegenstands sichtbar gemacht werden soll. Häufig interagieren Personen in Tutorials mit den Produkten, um ihre Montage, ihre Funktionen oder ihre Handhabung zu demonstrieren. Tutorials können sich grundsätzlich um jedes Thema drehen. So könnte auch ein Video, in dem Fitnessübungen gezeigt werden, als Tutorial gelten. Im Kontext von Lern Videos handelt es sich jedoch meist um kürzere Videos, in denen ein konkretes Problem oder eine Fragestellung behandelt und gelöst wird.

Im Tutorial-Video für die Software raum]für[raum wird schnell und verständlich erklärt, wie das Programm angewandt wird. Perfekt für den Einsatz innerhalb eines Unternehmens oder für Kunden, die die Software nutzen möchten.

Gute Lernvideos: So sehen sie aus

Wer ein eigenes Lernvideo erstellen will, macht häufig direkt zu Beginn einen großen Fehler. Es scheint verlockend, einfach loszulegen und ein Konzept für das Lernvideo auszuarbeiten, ohne vorher zu recherchieren. Schließlich haben wir alle bereits Lernvideos gesehen und wissen, wie sie aussehen müssen, oder? Jain! Obwohl uns die Grundbausteine eines Lernvideos selbstverständlich vorkommen, lohnt es sich immer, sich noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, was ein Lernvideo wirklich braucht, um erfolgreich zu sein. Wir machen das einfach und geben Ihnen einen Überblick.

  • Klare Struktur: Damit Zuschauer dem Lernvideo folgen können, braucht es eine gute Gliederung und einen roten Faden, beispielsweise in Form einer Story.
  • Beispiele: Egal, um welches Thema es sich handelt, Beispiele aus dem Alltag fördern das Verstehen und helfen den Lernenden, sich an die Inhalte zu erinnern.
  • Eindeutiges Ziel: Wer ein festgelegtes Lernziel hat, ist motivierter und bleibt eher am Ball. Das Lernziel darf auch zu Beginn des Videos offen genannt werden.
  • Begrenztes Thema: Versuchen Sie nicht zu viele Informationen in einem Lernvideo unterzubringen. Damit schießen Sie eher über das Ziel hinaus.
  • Zielgruppengerechte Ansprache: Kennen Sie Ihre Zielgruppe und nutzen Sie einen Sprachstil, Gestaltungselemente und Beispiele, die sie anspricht.
  • Einfache Sprache: Unabhängig von Ihrer Zielgruppe sollten Sie einfache Sprache verwenden, die jede Person verstehen kann.
  • Barrierefreiheit: Neben einfacher Sprache helfen auch Untertitel und Einblendungen beim Verständnis und erhöhen die Barrierefreiheit.

Lernvideos erstellen: DIY oder Professionell?

Lernvideos sind eines der Formate, die in tausendfacher Ausführung auf YouTube und Co. zu finden ist. Das hat auch einen Grund: Sie lassen sich relativ schnell und mit wenig Aufwand selbst erstellen.  Doch häufig merkt man als Zuschauer, dass der Inhalt an einigen Stellen hakt, die Gestaltung zu Wünschen übrig lässt und man die Thematik am Ende des Videos noch nicht zu 100 % verstanden hat.

Das liegt daran, dass es für die Erstellung eines Lernvideos mehr braucht, als eine gute Idee, Fachwissen und Zeit. Es braucht vor allem Expertise in der Videoproduktion, damit am Ende ein hochwertiges Endprodukt entsteht, dass gerne angesehen wird. Aus diesem Grund empfehlen wir jeder Person, die ein Lernvideo erstellen will, sich an einen professionellen Lernvideo Anbieter zu wenden.

Die Perspektive von Außenstehenden, die keine Expert:innen auf Ihrem Fachgebiet sind, ist für Ihr Lernvideo sehr wertvoll, da ein frischer Blick auf das Thema eher dem Ihrer Zielgruppe entspricht. Außerdem vergessen Außenstehende keine Informationen, die Sie mit Ihrer Expertise vielleicht bereits voraussetzen würden.

Die Zusammenarbeit mit eine professionellen Lernvideo Agentur nimmt Ihnen also nicht nur Arbeit ab, es erhöht auch die Aussicht auf den Erfolg Ihres Videos. Professionelle Lernvideo Agenturen legen auf die Qualität Ihres Videos weiterhin genauso viel Wert wie auf den Inhalt. Neben einer sorgfältigen Recherche und einem gut strukturierten Konzept erhalten sie also ein Video, das mit hochauflösendem Realfilm und geschmeidigen Animationen punktet und Ihre Zielgruppe so begeistert.

Unsere Lernvideos

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, ein eigenes Lernvideo erstellen zu lassen, sind wir der richtige Ansprechpartner. Klicken Sie sich durch unsere Beispiele aus unserem Portfolio und lassen Sie sich inspirieren!

Fazit

Fakt ist: Lernvideos sind ein sehr wirksames Lernmittel und werden wohl auch in Zukunft weiterhin ein wichtiges Werkzeug in der Lehre sowie für Organisationen und Unternehmen darstellen. Natürlich können Sie den normalen Unterricht, Schulungen oder Workshops nicht vollends ersetzen – das sollen sie auch gar nicht – aber sie können sie unterstützen und Lernenden helfen, Inhalte zu vertiefen und zu wiederholen.

Konnten wir Sie auch für Lernvideos begeistern? Dann buchen Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch mit uns als Lernvideo Agentur, um Ihrem Projekt Leben einzuhauchen!